Zum Inhalt Zur Sitemap




    Sam Thorne

    Art School Confidential / 05.08.2016 19:15
    Ort: Künstlerhaus
    Adresse Veranstaltungsort: Hellbrunner Straße 3, 5020 Salzburg
    Sprache: Englisch

    Im Lauf der letzten fünfzehn Jahre haben Dutzende KünstlerInnen und KuratorInnen in aller Welt eigene Kunstschulen ins Leben gerufen. Diese nahmen zwar alle möglichen Formen an – Lesegruppen, Atelierkritiken, Vortragsreihen, Residenzen, Roadtrips, Studienprogramme –, doch viele davon betrachten sich ausdrücklich als Schulen, Universitäten oder Akademien. Einige befinden sich in Städten mit einer Vielzahl gut etablierter Kunsthochschulprogrammen wie London oder Los Angeles, andere dagegen in Orten mit immer noch relativ begrenztem Kunstausbildungsangebot wie Vilnius, Alexandria, Ramallah oder St. Petersburg. Die meist kleinen und selbstverwalteten Initiativen sind oft als Symptome einer umfassenderen Krise gedeutet worden. Im Gegensatz  zu den behäbigen Apparaten sind sie leicht und flexibel. Sie sind nicht monolithisch und standardisiert, sondern klein und häufig auch nomadisch, nicht homogen,sondern ortsspezifisch. Ihr Besuch ist zumeist kostenlos, um die Schuldenlast der Studierenden nicht zu erhöhen.

    Ausgehend von seinem demnächst erscheinenden Buch School: Conversations on Art and Self-Organized Education versucht Thorne in seinem Vortrag, anhand von Fallbeispielen – u. a. Schulgründungen von Tania Bruguera, Ahmet Öğüt, Chto Delat und Wael Shawky – einen Überblick über einige dieser von KünstlerInnen betriebenen Initiativen zu geben. Können derartige Lernexperimente in einer Zeit, da Kunstausbildungsstätten zahlreicher, aber auch umstrittener sind denn je, Vorstellungen davon vermitteln, wie die Zukunft der Kunstausbildung aussehen könnte?


    Sam Thorne ist Leiter von Nottingham Contemporary und war 2012 Mitbegründer der Open School East, einem kostenlosen Studienprogramm in East London. Daneben schreibt er regelmäßig Artikel und Kolumnen für frieze. Bei Sternberg Press erscheint dieses Jahr sein Buch School: Conversations on Art and Self-Organized Education. Geplante Ausstellungen bei Nottingham Contemporary sind u. a. Personalen von Otobong Nkanga, Lara Favaretto und Wu Tsang sowie eine Überblicksausstellung zum Black Arts Movement.

    Biografie: Sam Thorne